Erinnerungen

Die Tränen des Petrarcas längst berührt dein
Herz, laufen zart über die warmen Wangen.
Den Berg nicht bestiegen, düstre Ahnungen
Laufen schnell singend über den wilden Rhein.

Im Frühling erschallen der Vögel Lieder
der Liebe, Avignon liegt in der Hitze.
Von Ferne grüßt dich die hohe Bergspitze,
die Erinnerung kriecht flink in die Glieder.

Den Mont Ventoux hast du zügig bestiegen.
Die Gedanken bei Laura, Sonnenstrahlen
erhellen dein Gemüt, vertreiben Qualen.

Deine Seele könnte geschwind losfliegen
über Lavendelfelder, raue Winde
stürmten, im Krieg starben die alten Freunde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s