Schlagwort: Mai

Wenn kommen die Gäste im Mai

Wenn kommen die Gäste im Mai, im wunderschönen, wunderbaren Wonnemonat Mai, die Luft angefüllt von süßen Düften, dann könnte man empfangen die Gäste mit einem Sekt oder Prosecco, ganz gleich, nur gut muss es sein, das Getränk, nur gut mit Holunderblütensirup vermengt.Dafür könnte man nehmen 12 Dolden vom Hollerbusch, gerne auch 24 oder 36 Dolden, zur Not, aber nur zur Not geht auch eine ungerade Zahl, am besten ohne Tiere, am besten. 1 Zitrone und 1 Orange waschen und schneiden, schön in Scheiben schneiden, reichlich Zucker mit der Saft einer weiteren Zitrone und Wasser aufkochen, die Scheiben der Zitrone und Orange in ein reines Gefäß geben, dazu die Dolden schichten oder legen und den Sirup, den süßen, darüber fließen lassen. Zudecken, das Ganze, zudecken und einige Zeit und Tage ruhen lassen, nur ab und zu und hin und wieder umrühren. Sekt und Prosecco reichlich einkaufen, in den kühlen Schrank damit und wenn sie da sind, die Gäste, die Korken knallen lassen und die Gläser füllen.

 

 

Wenn der Hollerbusch blüht

Wenn blüht der Hollerbusch, wenn blüht, die schönen Dolden nehmen, schneeweiß sie strahlen, die schönen Dolden nehmen und Küchle backen. Das Eiweiß von 2 Eiern von glücklichen Hühnern zu Schnee schlagen, Mehl, versehen mit einer Prise Salz und Milch verrühren, fast als wär´s ein Pfannkuchenteig, fast, verrühren, Eigelb und Öl nicht vergessen, Eigelb und Öl auch mit vermengen, den schneeweißen Eischnee unterziehen, mit Gefühl und Eleganz. Reichlich Fett, nicht zu wenig, in einer Pfanne erhitzen, die wunderschönen Blütendolden vom Hollerbusch durch den Teig ziehen, langsam durch den Teig und im Fett goldgelb ausbacken. Mit wunderschönen Monat Mai, wenn blüht der Hollerbusch, an einem Sonntag versammelt die Familie und Freunde um den Tisch, vertieft im Gespräch reinbeißen in diese süßen Küchle.