Schlagwort: Theater

Das Augsburger Theater

Zwischen den Radieschen und dem Sellerie, zwischen Suppenhuhn und Hühnerei, zwischen Weinbergkäse und alten Gouda kann man auf dem Markt hinschlendern, hier und dort etwas mitnehmen, es sich gut gehen lassen. Dass das Augsburger Theater die große Bühne schließen muss, interessiert hier niemand. Und welcher Augsburger interessiert sich schon für Thomas Bernhard? Der war bekanntlicher Weise kein Augsburger, anders als Bertolt Brecht. Dafür sagte er schöne Sachen über die Stadt. „Morgen Augsburg“? Was könnte Bernhard dem Schauspieler schlimmeres sagen lassen in „Die Macht der Gewohnheit“. Welch Grauen für einen Theaterspieler. Da haben die Theatermacher dann ab der nächsten Saison wohl großes Glück. Die große Bühne gesperrt, eine Ausweichbühne nicht in Sicht. So kann der Schauspieler beruhigt um Augsburg einen Bogen machen.