den winter hat sie nie gemocht #2


schwer der gang über den
flur. zwischen küche, bad und
stube ihr ganzes revier. vor die
tür kommt sie nur noch selten. in


den 1. stock schon gar nicht. sie
kommt vom land und lebt vom
land. immer bäuerin gewesen.
die furchen des ackers und die
falten des gesichts gleichen immer


mehr. im stall ist schon lang kein
vieh mehr. alle kühe verkauft. ihre
knie machen schnell schlapp. einer
der kinder schaut immer nach ihr


die haare kann sie nicht mehr selber
machen. wenn sie am herd steht
macht sie am liebsten suppe. die
wärmt. von außen. von innen. den
winter hat sie noch nie gemocht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s