Franz: Andrà tutto bene #24

Nein. Nicht viele Worte. Franz konnte nicht viele Worte schreiben. Lustlosigkeit am Schreibtisch. Loch im Kopf. Keine schweren Gedanken. Keine Motivation. Keine Idee. Genervt von der Ungewissheit. Doch sprang sich aufs Rad. Fuhr. Suchte sich leere Straßen. Nicht an der Isar. Nicht im Englischen Garten. Möglichst wenig Personen. Voll war München. Frühling. Blau. Der Himmel. Da half nichts. Leerer Kopf. Antreten. Bis die Oberschenkel brennen. Hohes Tempo lies ihn den Körper spüren. Liebte das Brennen in den Schenkeln. Später saß er ermattet auf einer Bank. Wurde ruhiger. Konnte wieder heim. Penso che un sogno così non ritorni mai più.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s