Franz: Andrà tutto bene #15

Einkaufen macht Franz nur noch wenig Freude. Den meisten Anderen scheinbar auch nicht.  Beim Metzger des Vertrauens wenig los. Dafür alle Verkäufer mit Maske und Handschuhe. Weiträumige Abschirmung. Das Personal freundlich wie immer. Beim  Bäcker nebenan war mehr los. Auch beim Supermarkt ungewohnte Ruhe. Hefe gab es trotzdem keine. Deutschland, du Land der Hobbybäcker. Backpulver war nicht so begehrt. Was für Anfänger. Verlockend warm die Luft. Balkon geöffnet. Mittags aßen Maria und Franz unter freiem Himmel. Eine leichte Jacke reichte aus. Schnelle Küche. Pasta al Radicchio. Ging schnell. Schmeckte beiden gut. Angenehm bitter. Nach der Siesta ein wenig mit dem Rad raus. Zu schön die Sonne. Zu leicht die Gedanken. Vergnügt fuhren sie Schlangenlinien. Von der Isar das Hochufer rauf ein kleines Wettrennen. Die Muskeln spüren tat gut. Der Schreibtisch konnte noch warten. E volavo, volavo felice più in alto del sole. Mehr konnte jetzt nicht sein. Mehr musste jetzt nicht sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s