Franz: Andrà tutto bene #21

Franz und Maria wollten den Sonntag nicht vertrödeln. Frühlingssonnenschein. Schon am Samstag hatte Franz die Räder gut aufgepumpt. Einen kleinen Frühjahrsputz gehalten. Die Bremsen nachgezogen. Hier und dort ein Tropfen Öl. Sie mussten ein wenig raus. Nicht an der Isar entlang. Da wären zu viele Leute gewesen. Sie fuhren lieber über Straßen. Eh wenig Autos. Kein Gedränge. Nach Wolfratshausen. Der Stoiber kam dort her. Ob er dort noch wohnte? Franz wusste es nicht. Wahrscheinlich schon. War ihm aber nicht wichtig. An normalen Tagen wäre Franz mit Maria von dort zum Starnberger See gefahren. Aber die Tage waren nicht normal. Noch nicht. Noch länger nicht. So ließen sie den See aus. Sie wollten kein Gedränge. Lieber wenig Menschen begegnen. Zurück fuhren sie durch den Forstenrieder Park. Keine große Sache. Eine gute Tour. Nicht zu kurz. Proviant hatten sie genug dabei. Später würde es daheim Pizza geben. Den Teig hatten sie schon am Vorabend gemacht. Bestes Mehl aus Italien. Sie mussten nur noch den Belag vorbereiten. Sie konnten variieren. Genug war im Kühlschrank. Nach der Tour erst einmal Siesta halten. Es war ja genug Zeit. Fast sorgenfrei kamen sie daheim an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s