Franz: Andrà tutto bene #77

Maria hatte den Koffer gepackt. Endlich. Sie würde fahren. Zu ihren Eltern. Zu ihrer Familie. Nach Firence. Mit dem Auto. Zug wollte sie nicht. Verbindung war auch unklar. Im Auto gab es nur ihre Viren. Und soweit war die Fahrt nicht. Konnte sie gut alleine fahren. Ewig nicht gesehen. Immer nur via Skype. Sie hatte die Eltern sehr vermisst. Die Eltern sie sicher noch mehr. Die Ausgangssperren waren in Italien viel härter als in Deutschland gewesen. Jetzt machten sich alle locker. Noch zumindest. Zwei Wochen würde sie bleiben. Freunde treffen. Essen. Reden. Distanz hin oder her. Und die Sonne würde scheinen. Der Himmel blau sein. Franz würde vielleicht für ein paar Tage nachkommen. Aber das war nicht sicher. Wg. dem Zug. Schnell wollte sie bis zum Brenner fahren. Erst danach eine Pause machen. Den ersten Kaffee in Italien erst. Den Koffer hatte Maria schnell gepackt. Der Tank war vollgetankt. Ihren Eltern war es soweit gut gegangen. In Florenz hatte der Virus nicht so stark gewütet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s