metanoia #1

als ließe sich ändern das leben, stolz liegt

die burg canossa auf einem zarten hügel

als wüsste sie von nichts, glück der ruine

leer stehen ihre mauern im nebel, bologna

nicht weit, im mund die sauren kirschen

olivenhaine später in der abendsonne, du

wolltest umkehren? goethe flog mit seiner

kutsche nach rom, im sommer der kein

sommer war, pelzig der geschmack, rot läuft

von den lippen der saft dir, fette würste

liegen im schaufenster

 

als findest du rosen nicht hier, das meer

der blumen vertrocknet längst in der

glut, in deinem mund die kirschen

ach, sauer der saft tropft, nicht gesungen

die nachtigall, verbrannt das gras

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s