Café Praha

Als er noch jung war, war er oft im Café Praha gewesen. Gerne kleines Frühstück. Tasse Kaffee, 2 Brötchen, Konfitüre 40 g, Butter 10 g, 1 eingekochtes Ei. Er hat nie nachgewogen. Alles akkurat aufgeführt. Deutsches Frühstück eben. Die Deutschen waren ordentlich. Immer schon. Ost wie West. Er selber hasste Unordnung. Das Café Praha war ordentlich. Selten nahm er das große Frühstück. Mit Kännchen. Aufschnitt. Hatte 4,50 gekostet. Das kleine nur 1,95. Das konnte er sich gut leisten. Gerne verabredete er sich hier mit Frauen. Die liebten das Café. Gerne spendierte er dann ein Eis. Eisbecher Carmen kam gut an. Dann musste er sich keine Sorgen machen. Dann lief alles wie geplant. Er suchte immer ein Abenteuer. Und neue Mitarbeiterinnen. Sein Staat musste gewappnet sein. Brauchte Informationen. Ein Eisbecher Carmen war da schon drin. Aber er musste natürlich liefern. Nur Vergnügen ging nicht. Er brauchte Informationen. Immer wieder. Immer neue. Er saß gerne im Café Praha. Wegen ihm hätte die Mauer nicht fallen müssen. Er mochte die DDR. Liebe wäre zuviel gesagt. Sie war übersichtlich. Später trank er eine Club-Cola.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s