Franz: Andrà tutto bene #4

Wolken verdeckten in der Früh den blauen Frühlingshimmel. Der Himmel, der das Glück verspricht. Regentropfen fielen. Nur ein paar wenige. Nicht weiter schlimm. Doch Balkon erst am Nachmittag. Noch war Franz nicht bereit, auf dem Balkon zu singen. Lieber mit Maria am Computer. Igor Levit gab jetzt tolle Heimkonzert für alle. Sicher. Im Konzertsaal wäre es schön, doch so auch ein Trost. So langsam wurde es auch in Deutschland anders. Shoppingexzesse nur noch online. Doch sein Konto hatte eh schon bessere Zeiten gesehen. Heute hatte er mit Maria Ravioli gemacht. Mehl war genug daheim, doch für die Füllung musste er Ricotta einkaufen. Lebensmittel einkaufen machte er gerne. Weg vom Schreibtisch, frisch Luft schnappen, kleine Runde mit dem Rad. Konnte auch größer werden. So langsam wurden die Leute sonderbarer. Die ersten trugen Masken. Türen wurden lieber mit den Füßen aufgemacht. Manche blieben auch daheim. Leerer wurden die Straßen. Die Luft besser. Franz Laune schwankte ein wenig. Menschen brauchte er. Zum Glück war die Sonne am Nachmittag rausgekommen. Narzissen lächelten aus den Vorgärten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s