Franz: Andrà tutto bene #6

Nein, Franz ging nicht oft in Baumärkte. Warum auch. Doch heute hatte er gemeint, dass er eine neue Lampe bräuchte. Die alte war durchgebrannt oder was auch immer. Kaputt. Nichts ahnend schwang sich Franz aufs Rad, der Himmel war blau, lau die Luft und mehr Polizisten als sonst unterwegs. Vor den heiligen Hallen des Baumarktes fiel ihm schon eine gewisse leere auf den Parkplätzen auf. Nicht dramatisch, aber doch irgendwie mehr Platz als gewöhnlich. Vor der Tür gab es eine Einlassregulierung. Als würde er ins P1 wollen. Nach kurzem Warten Eintritt. Sicherheitsdurchsagen allenthalben. Bitte bewahren sie Abstand. Abstand. Mindestens. Franz hatte schnell die Leuchtmittelabteilung erreicht und die Halogenlampe gefunden. Zügig, er wollte nicht länger stören und bleiben, ging er zur Kasse. Bewahren sie bitte den Sicherheitsabstand ein. Bezahlung nur mit Karte erlaubt. Kleinere Beträge bezahlt Franz eigentlich mir Bargeld. Doch die Zeiten waren anders. Die Kassiererin hatte jetzt eine Plexiglasscheibe vor dem Gesicht. Hatten die Heimwerkprofis geheimwerkt. Draußen fühlte sich Franz wohler. Draußen war es wunderbar. Draußen schoß der Frühling die Blumen aus der Erde. Sprengte die Knospen auf. Blau der Himmel. Himmelblau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s