Franz: Andrà tutto bene #31

Überraschungen brachte der Tag keine. Merkel blieb sich treu. Laschet ging nicht als Sieger vom Deck. Söder hatte sicher gut lachen. Schulen blieben geschlossen. Ausgangssperre, Kontaktverbot, wie auch immer, bis Anfang Mai. Die Situation würde sich etwas entspannen. Badeurlaub buchte Franz noch keinen. Die Wiesen waren immer noch nicht abgesagt. Auch dies eine reine Formsache. Solange es keinen Impfstoff gab, würde man solche Feste nicht stattfinden lassen können. Kühl war die Nacht gewesen. Leichter Frost. Doch Wolken verflogen sich. Blau der Himmel am Nachmittag. Franz kaufte auf dem Markt Fisch. Fisch half immer. Fisch schmeckte gut. Fisch erzählte vom Meer. Keine schlechten Geschichten. Franz hörte gerne Gesichten vom Meer. Maria auch.  Zum Chiemsee würden sie bald einmal wieder fahren. Der war kein Meer. Doch er erzählte auch schöne Geschichten. Beim Radeln war Franz warm angezogen. Zumindest am Vormittag. Noch war die Luft kalt gewesen. Masken sah man immer mehr beim Einkaufen. Wenn jemand hustete, machte Franz einen großen Bogen. Hatte keine Lust auf den Virus. Leer die Spielplätze in der Stadt. Leer. Für Kinder war es keine gute Zeit. Keine Spielkameraden treffen. Kein Fußball. Immer nur mit den Eltern rumhängen. Merkel blieb sich treu. Es half nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s