Franz: Andrà tutto bene #69

Regentag. Tag der Demonstrationen. In Brasilien wurde es unangenehm. In München fuhren die Krankenhäuser wieder im normalen Betrieb. Trumps Idee vom Wundermittel hatte sich wohl erledigt. Vollkommen überraschend. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland fielen gottlob. Franz fühlte sich wohler. Keinen Rückschlag in dieser Phase. Er war froh, wieder freier atmen zu können. Freunde treffen war wieder möglich. Urlaubspläne konnten gesponnen werden. Der Winter weit weg. Der Sommer könnte schön werden. Die USA hatten bald die 100.000 Tote erreicht. Kein Vorbild für die Bekämpfung des Virus. Bayern eilte auf die nächste Meisterschaft zu. Attila, der Wunderkoch, war abgeführt worden. Der Wunderkoch kämpft für Franz einen sonderbaren Kampf. Gegen die Regierung, gegen die WHO und gegen Bill Gates sowieso. Franz war nie ein Fan von Microsoft gewesen. Aber Apple war schon lang nicht mehr die kleinere Alternative, auch wenn Franz immer noch gerne auf Apple schrieb. Die Demonstration in München war am schlechten Wetter gescheitert. Sturm über der Stadt. gewesen. Später war Franz noch an der Isar entlanggeradelt. Nur ein paar Tropfen Regen. Später die Kleidung gewechselt. Regentag. Mairegen. Unendlich Grün die Natur. Der Sturm hatte die Bäume ein wenig durchgeschüttelt und ausgemistet. Spargelrisotto später.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s